Home Navigationspfeil power to gas

Ein vollständiger Ausstieg aus Kohle, Öl, Erdgas

für Strom, Wärme, für die Mobilität und für die chemische Industrie ist nur möglich mit Power-to-Gas. Denn nur das Gasnetz bietet den Speicher in der notwendigen Größe - Info-Blatt, Seite1 unten und S.2, Nov.2016 - Vortrag, Ulrich Jochimsen

'Strom, Wärme, Verkehr – Das technologische Potential von Wasserstoff', Dr. Uwe Albrecht, Geschäftsführer, Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH - Präsentation, Berlin, 14.12.2016

Die weltweit größte Power-to-Gas-Anlage soll in Ungarn entstehen, 10 MW - agrarheute, 27.10.2016

CO2 – der wichtigste Schadstoff

Power to Gas öffnet die Tür zur grünen Energie- und Chemie-Industrie – zusammen mit CO2 - bizzenergytoday, 18.10.2016.
► Vom Klimagas zur Colaflasche - SZ, 20.10.2016. ► Kohlendioxid als Wertstoff-Quelle. Projekt "CORAL = CO2-Rohstoff aus Luft" - top agrar online, 24.11.2016


Deutschland fördert diesen Zukunftsbereich als ein Alibiprojekt mit 750.000 €, die Niederlande hingegen sehen in Power to Gas und Grüner Energie ein nationales Großprojekt , siehe Video - ►


.
Wasserstoff-Anteil im Erdgasnetz ist derzeit zu 10% genehmigt, geforscht wird an 30% - topagrar, 17.10.2016. In der DDR waren 55% Anteil Wasserstoff erlaubt, ohne dass es technische Probleme gegeben hätte.

Neuartiger Windgas-Elektrolyseur nimmt Regelbetrieb auf

Der neuartige Windgas-Elektrolyseur der Stadt Haßfurt und Greenpeace Energy nimmt jetzt seinen Regelbetrieb auf. Pro Jahr wird der containergroße Elektrolyseur eine Million Kilowattstunden des Öko-Gases für die 14.000 proWindgas-Kunden von Greenpeace Energy ins Gasnetz einspeisen. Die reaktionsschnelle PEM-Anlage (PEM = polymer electrolyte membrane) produziert nicht nur Wasserstoff, sondern verhindert auch Ausfälle im lokalen Stromnetz - BR24, 21.10.2016

Anstatt Power to Gas zu realisieren

wurden in Schleswig-Holstein 2015 Erneuerbare Energien im Wert von 927 Mio. € abgestellt. Hierfür müssen die Stromkunden Jahr für Jahr aufkommen. Bis 2025. Das Kohlekraftwerk Moorburg und das AKW Brokdorf dürfen weiterlaufen (Brokdorf bis 2022). - Studie, Greenpeace, Mai 2016, Kurzfassung


Bild3_400.png

. . . Quelle: SH-Ministerium für Energiewende Kiel, 2. August 2016
2015 wurde in Schleswig-Holstein erstmals eine bilanzielle Selbstversorgung mit Strom aus erneuerbaren Energien erreicht. Und das, obwohl 14,4% des EE-Stroms - ca. 3.000 GWh blockiert bzw. abgeregelt wurden.

Dokumentation

Power-to-Gas reduziert den Bedarf an neuen Stromtrassen für die Energiewende
Nur mit Erdgas wird die Energiewende möglich. Das Erdgas-Netz ist der größte Energiespeicher, den wir in Deutschland haben. In Deutschland liegen 505.000 Kilometer Erdgasleitungen - aneinandergelegt führen sie 12,5-mal um den Äquator. Diese vorhandene Infrastruktur nicht zu nutzen, ist töricht. Mit ihrer regulatorischen Untätigkeit verschläft die Bundesregierung eine Riesen-Chance. Es ist absurd, dass Windenergie abgestellt wird, obwohl sie durch Power-to-Gas genutzt werden könnte.


► zum Vergrößern in die Bilder klicken!
Innovationshemmende staatliche Blockaden verhindern power to gas
Bild1_600.png
Bild2_600.png
Bild3_600.png
 
Bild 1 zeigt die kontraproduktive staatliche Einstufung von ptg als 'Letztverbraucher', die ungeheure künstliche Verteuerung - Bild 2 zeigt die vielseitigen nutzbringenden Anwendungen von ptg - Bild 3 führt die Maßnahmen auf, die die Politik schleunigst umsetzen muss, damit Deutschland international nicht zurück fällt. ► Potenzialatlas Power to Gas - Analyse dena, 21. Juni 2016

Einspeisegarantie für fossilen Strom

Der von den Übertragungsnetzbetreibern ermittelte umfangreiche Netzausbaubedarf ist darauf zurückzuführen, dass es eine Einspeisegarantie für fossilen Strom auch in Zeiten hoher Überkapazitäten gibt, welche dann vor allem für Stromexporte genutzt wird. Insbesondere die drei geplanten Höchstspannungs-Gleichstrom-Übertragungsleitungen (HGÜ-Leitungen) sind darauf angelegt, in wenigen Stunden mit viel Wind gleichzeitig auch viel Strom aus Kohlekraftwerken zu transportieren ► Analyse DIW, Juni 2016

Grünes Erdgas fürs Eigenheim - SPIEGEL, 1.8.2016

► Power to Gas macht erneuerbare Energie grundlastfähig - VNG, 28.4.2015
► Power to Gas mit Mikroben - SZ, 19.1.2016

FHG-Studie: Ohne Power-to-Gas wird es teurer

Power-to-Gas-Ausbau senkt Kosten der Volkswirtschaft um viele Milliarden Euro - PE, 5.3.2015

Schweizer Bundesamt für Energie: Dank Power-to-Gas das ganze Jahr mit Sommerenergie fahren - den Verkehr dekarbonisieren - EMPA

Unrentabel: Pumpspeicherkraftwerke sollten die "grüne Batterie“ der Energiewende werden und Österreich der Stromspeicher Europas. Doch jetzt machen ausgerechnet Wind- und Sonnenstrom die erhofften Gelddruckmaschinen der Energiekonzerne unrentabel - Link.

Riesiges Speicherpotenzial durch power to gas

Get the Flash Player to see this player.
.

power to gas gehört die Zukunft

Vortrag Ulrich Jochimsen, Veranstaltung in den Stadtwerken Flensburg, 25.3.2014


power to gas-Ausschnitt aus dem Film
"Leben mit der Energiewende 2.0"
v. Frank Farenski, uraufgeführt am 28.1.2014


Wenn man die bestehenden Kapazitäten im deutschen Erdgasnetz mit all seinen Gasspeichern ausschöpft, hat man ein riesiges Speicherpotenzial für erneuerbare Energien, der Bau einer neuen Infrastruktur ist überflüssig.

.
große Karte
► ► hier
aktuelle Power-to-Gas-Projekte

Karte_ptg_200.jpg

Markteinführungsprogramm für Power-to-Gas


► Weiterer Ausbau der Windenergie bis zu 10.000 MW ohne größeren Ausbau der elektrischen Infrastruktur möglich - Solarify - Chance für Deutschland

Die innovative Systemlösung auf dem Weg zur Marktreife: dena-Broschüre


Autobahnen für den Strom: - Text - Der Großteil Schleswig-Holsteins ist abgekoppelt Windstrom nutzen für Power to gas - Text und - Video

Netze_Autobahnen300.jpg


Karte aus: S.Z. v. 31.5.2012, 'Autobahnen für den Strom'

◄ ◄ der von den Energie-Konzernen vorgelegte Netzausbau-Plan lässt Windparks an der Westküste Schleswig-Holsteins, in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern links liegen.


Netzeinspeisung weiter reduziert - Text

Deutschland droht Überspannung. Die neue rot-grüne Regierung in Schleswig-Holstein plant, bis 2020 aus Windkraft dreimal so viel Strom zu produzieren, wie das Land selbst verbraucht, 2/3 für den Export in den Süden. Ähnlich planen Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Der Süden Deutschlands will jedoch selbst Strom erzeugen - Text

► Windgas - power to gas - ist die Zukunft
>


Frankurt wird Modellstadt für die Power-to-Gas Technologie - Artikel

► power to gas - Genossenschaftsprojekt Flensburg Link

Treibstoff aus Windenergie - Film

Vielleicht wird in Brandenburg der Kraftstoff der Zukunft hergestellt. In einer kleinen Anlage wird aus Windstrom Wasserstoff hergestellt. Dieser wiederum könnte Brennstoffzellen in Auto antreiben.

Hierzu auch dradio: aus Windenergie wird Wasserstoff - Link
Das Hybridkraftwerk in Prenzlau

Mobilität mit Wasserstoff
Artikel

Das Wasserstoff-Flugzeug
-
der Raketenflieger
Artikel

Wasserstoffflugzeug_250.jpg


► Audi: Mobilität mit EE. Strom- und Gasnetz verkoppeln. Video

► Power to gas: BI Arneburg ergreift Initiative zum Anschub der Energiewende - Text

Energiespeicher_Quelle_600.jpg

z.B Wasserstoff für den Antrieb

- für Motorroller, Kleinlaster und Busse - Video - das Mini-Transport Hychain - Video
- für Autos - hier ein Wasserstoffauto aus der Schweiz, das bezahlbar ist - Video
- Wasserstoff für den Transport -französich - Video

Regenerative Energiequellen besser nutzen!

Offshore-Windparks contra
Naturschutz und Bürger-Windparks an Land
- Film

Beispiel: In Prenzlau/Brandenburg ist die Wasserstofferzeugung aus Windkraft an eine Biogasanlage und ein Nahwärmenetz gekoppelt. Zusätzlich verkauft die Mineralölgesellschaft "Total" Wasserstoff aus dem Hybridkraftwerk an Berliner Tankstellen. Abnehmer für den Wasserstoff sind unter anderem die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), sie fahren bereits seit 2006 mit 14 Wasserstoff-Bussen.

© 2008 Ulrich Jochimsen | powered by CMBasic